Archiv

Alles anzeigen




Hallo und viel Spaß beim Lesen!


Fengshui

Ich glaube ja, dass esoterische Theorien durchaus ihre Berechtigung haben. - Fengshui z.B.- Es erscheint mir sehr logisch, dass Ordnung, die einen umgibt, auch unterstützend für die innere Ordnung ist.

Wenn ich Klarheit brauche, fange ich sehr häufig erstmal mit Aufräumen, Ausmisten und Putzen an. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass diese Reinigung meiner Umgebung dazu führt, dass ich auch innerlich gereinigt bin und wieder klar sehen kann. Sozusagen ein seelisches Fensterputzen durch externe Reinigungsmaßnahmen.

Genauso habe ich nach einem längeren Besuch das Bedürfnis, erstmal die „fremden Federn herauszukehren“. In den entsprechenden Theorien wäre dann die Rede von fremde Energien beseitigen, eigene Energien harmonisieren, negative (weil andere) Schwingungen beseitigen. Ich weiß nur, dass ich mich nach diesem Reinigungsritual wohler fühle und erst dann richtig Entspannen kann.
Lustigerweise stören mich die „fremden Federn“, solange das fremde Federvieh da ist, überhaupt nicht. Nun ja, es kommt vielleicht auf das Tier an. Prinzipiell mag ich ja Felidae lieber als Aves, aber auch da sind mir schon sympathische Exemplare über den Weg gelaufen.
Ob es auch esoterische Theorien darüber gibt, welche Menschen welche Tiere mögen?



vorige 1 2 3 4 nächste

Texte und Design Gisela Gerlach